Planungsphase

Eigentlich sollte unsere Reise 2015 wieder nach Neuseeland gehen, denn dort haben wir „ein paar nette Ecken“ 2012 ausgelassen. An einem Weinseminar über Südafrika fiel es Natalie Lumpp jedoch nicht schwer, uns davon zu überzeugen, dass auch Südafrika ein tolles Ziel für Weintrinker ist.

Dass es wieder ein idividueller selv-drive Urlaub werden würde war von vorn herein klar. Wie auf der Seite „Route“ zu lesen ist, war unser erster Plan, „ganz“ Südafrika zu bereisen. Aber je schneller man unterwegs ist desto weniger sieht man! So entstand dann statt einer 5000-km-Runde die beschriebene Rundreise (ca. 2.500 km) an 25 Tagen.

Die Flüge haben wir direkt bei Air France gebucht, den Mietwagen auf der Website von AVIS.

Wie schon bei unserer Neuseelandreise überlegten wir, ob wir Unterkünfte im Voraus buchen sollen, womit der Fahrplan für die Tour dann unveränderbar feststeht, oder ob wir einfach die grob geplante Route entlang fahren und dann spontan entscheiden, wo wir nächtigen. Im März ist in SA keine Hauptreisezeit, also wäre letzteres grundsätzlich möglich. Aber bald merkten wir dass z.B. das Rest Camp im Addo weitestgehend ausgebucht ist. Also buchten wir schnell diese Unterkunft. Da lag dann schon mal ein Termin definitv fest, so dass es mit der Flexibiliät der Tour nicht mehr weit her war. Dann wurde uns wieder gewahr, wie nervtötend es sein kann, in einer Stadt oder einem Dorf ein Zimmer zu suchen und entschieden uns, alle verbleibenden Unterkünfte auch von Deutschland aus zu buchen. Bis auf die Unterkünfte im Addo und im De Hoop haben wir alles über booking.com gebucht. Ging wieder mal sehr gut und hat schon mächtig Vorfreude auf den Urlaub ausgelöst.

Jetzt noch einige Adressen von Veranstaltern wie z.B. Kanuvermietung, Schnorchel-Verleih, Gourmet-Tempel, Weingüter, etc. raussuchen – und los kann’s gehn!

 

 

Ein Gedanke zu „Planungsphase

  1. Carola

    Ein tolles Ziel für Weintrinker ist immer auch die nächste Weinstube in der schönen Pfalz! :o)

Kommentare sind geschlossen.