7.3. Hermanus

Wie ungern man sich von einem Ort trennt, wenn er so schön ist. Heute morgen scheint die Sonne und die Helderbergkette ist von der Morgensonne beschienen, vor den Bergen liegen ausgedehnte Weinfelder. Das Frühstück auf dem Lovane Weingut war ein richtig toller Start in den Tag, aber schon geht es weiter Richtung Westen.

Blick über die Reben von Lovane auf den Helderberg

Blick über die Reben von Lovane auf den Helderberg

In diesen ersten Tagen machen wir nur kurze Etappen von 120 bis 150 km. So auch heute. Die faszinierende Küstenstraße „Clarence Road“ entschädigt uns für den entgangenen Genuss des Chapman Peak Drive vollstens. Hohe Wellen branden an die Küste unterhalb der Straße, die an der Kogel Bay entlang führt. Die Sonne taucht die ganze Szenerie in ein warmes Licht.

Stopp in Bettys Bay. Ein breiter, ganz weißer, feinsandiger Strand lädt uns zu einem kleinenStrandspaziergang um die Mittagszeit ein.

Strand in Bettys Bay

Strand in Bettys Bay

Danach nochmal Pinguine, denn hier gibt es noch einmal eine der seltenen Gelegenheiten, diese Tiere am Festland zu beobachten.

 

1406a

Der botanische Garten am Ortsrand von Bettys Bay begeistert uns nicht nur wegen der (einheimischen) Pflanzen, sondern vor alem auch wegen der Vögel, die es hier zu beobachten gibt.

Botanischer Graten von Bettys Bay

Botanischer Graten von Bettys Bay

So kommen nicht nur diverse blühende Erikas und Proteen, sondern auch einige exotisch anmutende Nektarvögel vor Andreas Kameralinse.

 

Miombonektarvogel, auch Blaubandnektarvogel, engl. Double-Collared Sunbird

Miombonektarvogel, auch Blaubandnektarvogel, engl. Double-Collared Sunbird

Goldbrustnektarvogel, engl. Orange-breasted Sunbird

Goldbrustnektarvogel, engl. Orange-breasted Sunbird

Nicht mehr weit zu fahren und wir treffen in unsere nächsten Unterkunft ein. Wieder ein ganz edles, sehr elegant und stilvoll eingerichtetes Haus mit allem Komfort. Das 138 Beachhouse hat eine Lounch mit Balkon mit Meerblick. Dort trinken wir erst mal einen Roibus Tee, dann den Begrüssunssekt, bevor wir uns auf nach Hermanus machen, etwas einkaufen , flanieren und dann im Rock Harbour Fisch essen. Siehe „Restaurants“.

Hermanus

Hermanus

Blick vom Fischrestaurant Rock Harbour auf den Hafen von Hermanus in der Abendsonne

Blick vom Fischrestaurant Rock Harbour auf den Hafen von Hermanus in der Abendsonne

Eine Anmerkung noch: ungewöhnlich für uns sind die selbsternannten Parkplatzwächter. Du parkst dein Auto am Straßenrand oder auf einem Platz, dann kommt ein (schwarzer) Typ, stellt dich vor z.B. mit „ich heiße Benny und passe jetzt auf dein Auto auf“. Dafür will er ein paar Rand, die wir bereitwillig zahlen, denn wer weiß, was passiert, wenn du das nicht tust …