Restaurants

Hier die Restarurants, die wir besucht haben (und vielleicht eine kurze Kritik dazu)

2015:

3.2. Kapstadt/Tamboerskloov: Miller’s Thumb. Ein „szeniges“ Fischlokal. Schöne Auswahl, sauber gekocht. Freundlicher Service.

4.3. Kapstadt, Waterfront:  Karibu southafrican dining. Direkt am Wasser Gelegen. Carpaccio vom Krokodil, Venison medallions (a) , Braai (w). Abesehen davon, dass das Fleisch etwas overcooked war, waren wir recht zufrieden. Noch mehr mit der Weinauswahl.

5.3. Simon’s Town: The Meeting Place. Witzig eingerichtetes Restaurant mit einfacher Karte aber mit einigen „specials“. Wir waren mit Vorspeisen und Hauptgang (Springbockfilet) sehr zufrieden. Mit dem Pinotage von Kaapziecht ebenfalls.

6.3. mittags: Kalkbay: Kalky’s Fish&Chips. Richtig guter Fisch. Snoek (W) und Yellowtail (A).

6.3. abends: Stellenbosch, Lovane: Italienisch, lecker, empfehlenswert. Top Steaks mit Gorgonzola mit knackigem  Gemüse. Das muss man ernst mal besser hinbekommen.

7.3. Rock Harbour in Hermanus. Laut unserer Herbergsmutter ist das eines der 7 Lokale in Hermanus, das man empfehlen kann. Daher hatte sie auf Verdacht schon mal für uns einen Tisch reserviert. Fischtartar (a) und Austern (w) als Vorspeise, sowie eine Seafood-Platte konnten überzeugen, wenngleich schon noch Luft nach oben blieb. Sehr legeres, angenehmes Ambiente. Empfehlenswert.

8.3. Agulhas. Zuidste Kaap. Nette Kneipe mit anständigem Essen. Das südlichste Restaurant Afrikas.

9.3. Fig Tree, de Hoop Reserve. Schlechter Service und mittelmäßiges Essen. Keine Auswahl, da Lammkeule aus war, mussten wir porc belly Essen. Na ja!

10.3. Swellendam Powell House. Perfekter Service. Leckere drei Gänge. Gute Weinempfehlung. Sehr empfehlenswert.

11.3. Knysna, Dry Dock.  Leider doch nur ein „Touri Lokal“ trotz der Empfehlung durch Sydne. Speisekarte laminiert, das sagt fast alles! Dafür war der „Catch of the Day Fisch“ überraschend gut. Fazit: Naja.

13.3. Knysna, JJ’s. Sehr gute Küche. Toller Ausblick auf die Lagune. Service OK. Starter „venison kebap“ ein gegrillter Spieß von Kudu, Springbock und Strauß (a) und Schnecken mit Blauschimmelkäse und Knoblauch (w). Hauptgang Zebrasteak (a+w) endlich mal wieder perfekt gegartes Fleisch. (Ich glaube, hier in ZA neigt man zum „overkooking“). Das Dessert: Milktart ist dann etwas gegenüber den anderen Gängen abgefallen. Eine eindeutige Empfehlung für dieses Lokal. Rechtzeitig reservieren – unsere Erfahrung.

14. und 15.3. Stormsrivier, De Oude Martha.  Vor allem am 15.3. sehr gut.

16.3. Addo, Africanos. Sehr modernes Interieur, leider aber etwas steril. Servicekräfte wuseln wie bekloppt herum. Warum eigentlich. Qualität bleibt hinter dem eigenen Anspruch zurück. OK, aber wir haben in ZA schon erheblich besser gegessen.

18.3. Addo Elephant Park, Cattle Baron. Gastraum mit wenig Ambiente, dafür gut gekocht.  Wein wie fast immer zu warm. Unser Reiseführer hat das Lokal schlecht kritisiert. Zu Unrecht wie wir finden, denn gefüllte Pilze, sowie venison carpacio mundeten und auch die zum Hauptgang servierten Gerichte Kudusteak (a) und Wildschmortopf (w) waren richtig gut.

19.3. Graaff-Reinet, Polka Café.  Gute Empfehlung, LonelyPlanet, danke! Zum Mittag einen springbock burger (a) und dünne Scheiben geschmorte Lammkeule vom Karoo-Lamm (w), sowie eine hammermässige Schokoladentorte zum Nachtisch. Ein Traum.

20.3. Oudtshoorn, Jermima’s. Für ZA recht teuer, aber sein Geld wert. Fleisch perfekt gegrillt. Garung wie geordert. Gemüse knackig. Alles schön angerichtet. Warum man ein Kartoffelgratin mit Zimt würzt, wird ein Geheimnis des Kochs bleiben. Wein so viel zu warm, dass ich einen “ ice bucket “ geordert habe. Service durchschnittlich. Insgesamt so gut, dass wir für morgen im Gärten des Restaurants reserviert haben.

21.3. nochmal Jermima’s. Wieder gut.

22.3. Paarl, Cattle Baron. Sehr gut gegessen. Hähnchen Avocado Salat geteilt. Carpetbagger (w) und Yellowtail (a).

23.3. Paarl Baobap. Ein sehr schöner Abend, bei dem das Tasting nahtlos ins Essen überging … Siehe Bericht.

24.3. Stellenbosch, Tokara. Sehr elegant und ein kreativ gekochter Fisch. Dazu eine tolle Weisswein-Cuve!

25.3. Stellenbosfch, Blaauwklippen Bistrot. Tolle Vesperplatten mit Charcuterie und Käse und Salat und Pickels.

26.3. Stellenbosch, Avontuur. Nicht sterneverdächtig aber solide Küche und angenehmer Service.

2019: